Topp-Thema » Übersicht Topp-Thema
 
Wort-Gottes-Feier
Wort-Gottes-Feier

Auch Laien dürfen liturgische Feiern leiten: Rund 1000 Beauftragte für Wort-Gottes-Feiern gibt es mittlerweile im Bistum.

Wiebke Gottschalk aus Herzberg interessiert sich für Liturgie. Sie hat Erfahrungen in der Gestaltung von Kindergottesdiensten gesammelt – und beim Deutschen Liturgischen Institut den „Fernkurs Liturgie“ belegt. Als sie vom Pfarrer der Gemeinde gefragt wurde, ob sie die Ausbildung zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern mitmachen wolle, fühlte sie sich geehrt: „Wenn ich das darf, mache ich es gerne“, antwortete Gottschalk.

Interessierte können sich zu einem Kurs nicht einfach anmelden, zuständig ist der jeweilige Pfarrer. Für die Leitung von Wort-Gottes-Feiern gibt es feste Kurse, die im Kloster Marienrode oder der Arbeitsstelle für pastorale Fortbildung stattfinden. MIt dem Fachbereich Liturgie der Hauptabteilung Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat in Hildesheim, in dem die Aus- und Fortbildung für die liturgischen Dienste im Bistum koordiniert wird, können jedoch auch Einführungskurse in Großgemeinden oder auf Dekanatsebene vereinbart werden.

Eine solchen Kurs gab es auch in Herzberg mit 22 Teilnehmern aus den Dekanaten Nörten-Osterode und Untereichsfeld, darunter auch Wiebke Gottschalk. Am ersten Tage stand die Theorie im Vordergrund mit Erläuterungen zum Amt sowie zur Struktur und zum Inhalt der Wort-Gottes-Feiern. Dabei wurde auch klar gemacht, dass es keine Wortklauberei sei, wenn Wert auf die Unterscheidung von Wortgottesdienst und Wort-Gottes-Feier gelegt werde, berichtet Gottschalk: „Eine Wort-Gottes-Feier ist im Gegensatz zum Wortgottesdienst als Teil der hl. Messe sehr viel offener in der Gestaltung.“

Was möglich ist, konnten die Teilnehmer im zweiten Teil des Kurses erleben, als sie selber solche Feiern praktisch erarbeiten mussten – mit ganz unterschiedlichen Ergebnissen. „Jeder bringt sich mit seinen Vorlieben ein, liturgisch ist dabei vieles möglich“, ist Gottschalk begeistert. Sie kann ihr Wissen bereits in die Tat umsetzen. Einmal im Monat wird in Herzberg der donnerstägliche Abend-Gottesdienst als Wort-Gottes-Feier gehalten. Ihren ersten Einsatz hat Wiebke Gottschalk schon hinter sich – trotz Erfahrungen beim Kindergottesdienst noch mit viel Lampenfieber. „Man muss sich schon trauen, als Einzelner den Gottesdienst zu leiten“, sagt die engagierte Katholikin.

  • Hinweis: Ein Beispiel für eine Wort-Gottes-Feier finden Sie am Seitenende!


Insgesamt gibt es derzeit rund 1000 ausgebildete Gottesdienstbeauftragte im Bistum, doch längst nicht alle kommen zum Einsatz. Die Wort-Gottes-Feier ist immer noch recht ungewohnt für die Gemeinden. Noch ist die sonntägliche Eucharistiefeier die Regel. Doch die Beauftragten möchten ihr Wissen auch anwenden: Der Fachbereich Liturgie empfiehlt daher, dass wenigstens werktags diese Gottesdienste gehalten werden.


Kontakt:
Bischöfliches Generalvikariat
Hauptabteilung Pastoral
Fachbereich Liturgie
Domhof 18–21, 31134 Hildesheim
Telefon 0 51 21/307 304
E-Mail liturgie@bistum-hildesheim.de,

Zum Fachbereich Liturgie im Internet 

Leitlinien für die Aufgaben der Gläubigen wurden in der Broschüre Liturgische Dienste“ zusammengestellt.

Kurse werden auf Anfrage im Fachbereich Liturgie auch auf Pfarr- oder Dekanatsebene durchgeführt. Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen. »aktuelle Kurstermine

 


Buchtipps:

  • „Versammelt in Seinem Namen“ – Werkbuch für Gottesdienste an Wochentagen, Tagzeitenliturgie, Wort-Gottes-Feier, Andachten

Herausgegeben von den Liturgischen Instituten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz im Auftrag ihrer Bischofskonferenzen und des Bischofs von Luxemburg.
Werktägliche Gottesdienste ermöglichen einer christlichen Gemeinde, sich auch bei Abwesenheit des Priesters zum Lobe Gottes zu versammeln, um als Kirche am Ort in ihren liturgischen Vollzügen weiterhin erlebbar zu sein.
Mit Zeichnungen von Benedikt W. Traut, ca. 390 Seiten, Hardcover, Fadenheftung, 3 Lesebändchen, 17x24 cdm, 5291, Euro 19.80

Zur Bestellung beim »Deutschen Liturgischen Institut

 

  • „Wort-Gottes-Feier“ – Werkbuch für Sonn- und Festtage

Herausgegeben von den Liturgischen Instituten Deutschlands und Österreichs im Auftrag ihrer Bischofskonferenzen und des Bischofs von Luxemburg.
Teil 1: Aufbau einer Wort-Gottes-Feier,
Teil 2: Auswahlelemente: Kyrie-Rufe, Orationen, Modelle für den zentralen „sonntäglichen Lobpreis“, Zeichenhandlungen
Mit Zeichnungen von Benedikt W. Traut, 208 Seiten, Hardcover, Fadenheftung, 3 Lesebändchen, 17x24 cdm, 5290, Euro 14.90

Zur Bestellung beim »Deutschen Liturgischen Institut

Verknüpfte Artikel:

 

Weiterführende Links:



Beispiel:

Wort-Gottes-Feier zum Fest des hl. Christophorus
SCHNELLSUCHE
Zielgruppe
Themen
Rubriken
Stichwort
 
» Zur Detailsuche

Lied des Monats


Informationen zu Liedern aus dem neuen Gesangbuch » weiter

Material-Börse

Was gibt es Neues?
Aktuelle Broschüren und Publikationen aus dem Bistum können Sie hier online bestellen.

» Material-Börse