Ökumenischer Bibelsonntag

Im Mittelpunkt des Ökumenischen Bibelsonntags 2023 steht ein Text aus der Apostelgeschichte: Zwischen Schiffbruch und Aufbruch - Apostelgeschichte 27,13–38. Die Gemeinden sind eingeladen, am 29. Januar 2023 einen gemeinsamen Gottesdienst zu feiern. 

Der Ökumenische Bibelsonntag will die konfessionsübergreifende Beschäftigung mit der Bibel fördern, weil die Bibel die gemeinsame Grundlage des christlichen Glaubens ist. Auf diese Weise sollen Menschen unterschiedlicher konfessioneller Herkunft die Bibel als Inspirationsquelle für Glauben und Leben neu entdecken.

Der Bibelsonntag wird vorbereitet von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, der Deutschen Bibelgesellschaft, dem Katholischen Bibelwerk und der Arbeitsgemeinschaft Missionarischer Dienste. Seit 1976 in Baden-Württemberg und seit 1982 bundesweit gefeiert, hat er seinen traditionellen Platz am letzten Januarsonntag im Leben vieler evangelischer, katholischer, orthodoxer und freikirchlicher Gemeinden.

Oft wird der Bibelsonntag mit der Ökumenischen Bibelwoche verbunden.

Für den Gottesdienst zum Bibelsonntag stehen vorbereitete Vorschläge zur Verfügung. Ebenso gibt es Werbematerialien, um in der Gemeinde auf den Ökumenischen Bibelsonntag aufmerksam zu machen, sowie Empfehlungen für eine Kollekte.