Sonntag der Weltmission

„Lasst uns nicht müde werden, das Gute zu tun“ ist das Leitwort für den Monat der Weltmission 2021. Das Wort des Apostels Paulus ist damals wie heute die Aufforderung zu einem Leben in Geschwisterlichkeit. Es gehört Mut dazu, auf Menschen zuzugehen und Brücken zu bauen.

Die missio-Aktion zeigt am Beispiel von Nigeria, was möglich ist, wenn Menschen aus diesem Geist heraus handeln. Die Menschen in dem westafrikanischen Land sind stark gezeichnet von der Coronapandemie. Armut und Jugendarbeitslosigkeit nähren Gewalt und religiösen Fundamentalismus. Entführungen und Anschläge säen Furcht und Misstrauen. Staatsversagen und eine schlechte Regierungsführung, die den Menschen keinerlei Sicherheit oder Zukunftsaussichten bietet, sind ein Nährboden für religiösen Extremismus.

Nigeria: Interreligiöser Dialog als Weg zum Frieden

In dieser explosiven Gemengelage setzt die katholische Kirche weiterhin auf den Dialog. Gemeinsam mit ihren muslimischen Partnern macht sie deutlich, dass Gewalt im Namen Gottes dem Wesen der Religion zutiefst widerspricht. Die katholische Kirche in Nigeria zeigt im Alltag, dass Gottes Liebe allen Menschen gilt. Angehörige verschiedener Religionen arbeiten in den missio-Projekten zusammen, von denen Menschen unabhängig von ihrer religiösen Zugehörigkeit profitieren.

Eröffnung des Monats der Weltmission

Die missio-Projektpartnerinnen und -partner aus Nigeria sind im Oktober 2021 drei Wochen lang in deutschen Diözesen zu Gast, wenn es die Coronasituation zulässt. Sie werden bei Veranstaltungen und in Vorträgen in den Gemeinden unter anderem von der Situation der Christen in ihrer Heimat berichten. Die bundesweite Eröffnung des Monats der Weltmission findet am Sonntag, 3. Oktober, in Essen statt.

Online-Seminar zur Einführung

Informationen zum Missionsmonat und Weltmissionssonntag

Einen ausführlichen Überblick zu Aktionen und Möglichkeiten gibt ein Online-Seminar von missio. Termine sind am 25. August um 19 Uhr, 2. September um 16 Uhr und 21. September um 19 Uhr.

Zur Anmeldung

Kontakt:

Missio-Diözesanstelle Hildesheim
Georg Poddig
Domhof 18-21, 31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21 / 307 375
E-Mail: missio(ät)bistum-hildesheim.de

Internationales Katholisches Missionswerk e.V.
Goethestraße 43, 52064 Aachen
Telefon: 02 41/75 07-00
Internet: www.missio.de

Missio-Gast im Bistum

Wenn möglich wird der nigerianische Priester, Father John Bogna BAKENI, als Gast von missio vom 11. bis 17. Oktober 2021 ins Bistum Hildesheim kommen. Father John ist Koordinator für humanitäre Einsätze seiner Diözese Maiduguri sowie Generalsekretär der diözesanen Kommission für Gerechtigkeit, Entwicklung und Frieden. Er steht als Referent für Veranstaltungen (Gemeinde, Schule, Vortrag, Gottesdienst …) und Aktionen zur Verfügung.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an

Tel: 05121 / 307-375
missio(ät)bistum-hildesheim.de   

Materialien

Zur inhaltlichen Auseinandersetzung und für die Öffentlichkeitsarbeit zum Weltmissionsmonat bietet missio wieder zahlreiche Materialien an, unter anderem

»Zur Downloadseite